Es gibt keinen Zweifel, dass Sie bei der Verwendung des Internets den Begriff IP-Adresse gehört haben, aber wenn Sie nicht gerade technisch versiert sind, haben Sie wahrscheinlich keine sehr detaillierten Kenntnisse davon, außer vielleicht einen ganz vagen Begriff, wie die IP-Adresse funktioniert.  Lassen Sie uns ein etwas besseres Verständnis für dieses Konzept entwickeln.

Die IP-Adressierung ist eine hoch entwickelte Technik, die verschiedenen Vorrichtungen ihre eigene Identität über das Netz ermöglicht und einwandfrei miteinander kommunizieren lässt. Die IP-Adresse ermöglicht Milliarden von Vorrichtungen durch ein Netzwerk verbunden zu werden, um sich physisch zu finden und voneinander zu unterscheiden durch eine eindeutige IP-Adresse, die jeder Vorrichtung zugewiesen wird. Die IP-Adresse funktioniert genau wie eine physikalische Adresse, und ein Computer braucht die IP-Adresse von anderen Computern, um miteinander zu kommunizieren.

IP bedeutet wörtlich Internet Protocol, und daher ist eine IP-Adresse die Adresse der Internet-Protokolle. Haben Sie es kapiert? Keine Sorge, Internet-Protokolle sind im Grunde Regeln, die universell sind und von Betriebssystemen auf der ganzen Welt befolgt werden, um eine Reihe von Aktivitäten auf dem World Wide Web zu erleichtern. Die Internet-Protokoll-Adresse ist somit ein Teil von einem verbundenen Netz, die universell für die systematische Kommunikation über die angeschlossenen Geräte geschaffen wurde, indem sie initiierende Geräte und andere Internet-Destinationen identifiziert.

Die IP-Adresse besteht aus vier Reihen von Zahlen durch den einzigen Punkt (.) getrennt. Jedes Set hat drei Ziffern, welche von 0 bis 255 reichen. Eine typische IP-Adresse kann wie 78.125.0.209 aussehen. Dieses Set von vier Ziffern weisen auf Geräte mit einer einzigartigen IP-Adresse, die es möglich, Geräte eine eindeutige Identität über das Internet zu bekommen und uns befähigen, durch das Senden und Empfangen von Daten und Informationen, die gewünschten Ziele zu kommunizieren macht. Ohne diese numerischen Identitäten, wäre es unmöglich, die Kommunikation und präzise Informationen über das World Wide Web senden und zum richtigen Ziel zu senden und empfangen.

 

 

Es gibt zwei Arten von IP-Adressen, statische und dynamische. Die statischen IP-Adressen bleiben buchstäblich statisch und ändern sich nie. Die statischen IP-Adressen bieten eine permanente Adresse und zuverlässig ermöglichen Kommunikation und Remote-Verbindung zu anderen Computern. Die statische IP-Adresse wird vom Internet Service Provider zugewiesen. Sie gibt die grundlegenden Informationen über die Identität des Geräts wie ISP, Stadt, Region, Land und andere technische Informationen über Längen- und Breitengrad des jeweiligen Gerätes. Es gibt viele Websites, die kostenlose Prüfeinrichtungen für die IP-Adresse des Benutzers anbieten. Sie können nach diesen Websites auf Google suchen und Ihre IP-Adresse, indem Sie einfach die Website besuchen.

Die dynamischen IP-Adressen werden jedes Mal, wenn ein Computer oder Gerät an das Internet angeschlossen ist, von einem Internet Service Provider zugeordnet. Sie repräsentieren eine der IP-Adressen, die unter einer Anzahl von Internet-Benutzern gemeinsam genutzt werden. Die Internet Service Provider nutzen dynamische IP-Adressen durch den Austausch die gleiche Adresse unter einer Anzahl ihrer Teilnehmer aufgrund der begrenzten Verfügbarkeit der statischen Adresse. Dynamische IP-Adressen senken nicht nur die Betriebskosten, sondern versorgen damit auch mehr Teilnehmer.

Anwender bevorzugen statische IP-Adressen, wenn Sie eine feste IP-Adresse brauchen, weil viele Dienstleistungen, wie Online-Spiele, VoIP (Voice over Internet Protocol) und viele andere Geräte-Erkennung erfordern zum Auffinden und Verbinden eines Computers.

Sogar wenn Sie eine dynamische IP-Adresse benutzen, welche temporär und einmalig ist, können Sie  den DNS-Dienst benutzen, um einen einfachen Zugang zu anderen Computern zu ermöglichen und Sie zu verbinden. Sie können diese Möglichkeit mit Ihrem Internet Service Provider überprüfen, da er zusätzliche Gebühren verlangen könnte.

Im Gegensatz zu statischen IP-Adressen sind dynamische IP-Adressen sehr schwer zu verfolgen und geben somit Schutz vor Data Mining. Allerdings kann das Sicherheitsrisiko, das mit einer statischen IP-Adresse verbunden ist, effektiv von sicheren Internet Praktiken unabhängig davon, was für eine IP-Adresse für den Internet-Dienst verwendet wird.